Meld´ dich an &
du bekommst:

Unsere Welt ruft nach tiefgreifender Veränderung.

WAS IST DEINE ROLLE,
WAS IST DEIN BEITRAG IN DIESEN HERAUSFORDERNDEN ZEITEN?

Dieser Summit ist für Dich…

  • Du willst nicht „einfach einen Job machen“, sondern dich einer Aufgabe widmen, die wirklich SINN für dich und die Welt macht?
  • Du bist betroffen von den Systemkrisen unserer Zeit und fragst dich WAS DU TUN KANNST?
  • Du spürst, dass mehr POTENZIAL in dir steckt, als du jetzt lebst?
  • Du willst lernen wie du eine FREUDVOLLE Zukunftsinitiative oder ein Social Business erfolgreich aufbauen kannst?
Expert*innen
+ Du
Teilnehmer*innen
Stunden Videos

“IF YOU HAVEN’T FOUND YOUR DREAM JOB YET, CONSIDER CREATING IT.”

Nicole Winchell, THE CHANGER

Unsere PionierInnen des Wandels

Du findest hier persönliche Einführungsworte zu den „Speakern“ des Tages, die der Gastgeber Martin Kirchner täglich zum Kongressverlauf gedreht hat.

Visionsträger*innen und Systemveränderer

Querdenker und Visionsmutige. Gemeinwohl-Ökonominnen und Krisen-Optimisten. Du fragst dich was um alles in der Welt gerade in dieser Welt passiert? Du willst diese blaue Erdkugel in Schönheit bewahren und dich als Stern zum Leuchten bringen? Visionsmutige können dich inspirieren…

Expert*innen in Social und Sustainable Entrepreneurship

Social was?! Du denkst dir Schulkinder sollten eigentlich ein Recht auf gesundes, regionales, biologisches Essen haben? Du könntest eine coole Bio-Schulkantine gründen und damit Geld verdienen. So wie… na schau selbst.

Expert*innen in Potentialentfaltung

Wenn jeder als Hauptbeschäftigung das tun würde, wofür er und sie Leidenschaft und Begeisterung hat, dann …. wäre einiges ganz schön anders in dieser Welt. Du kannst ja einfach mal anfangen, kleine Schritte zu setzen. Heute mal 1 Stunde lang dafür reservieren das zu machen, was dir wirklich wirklich gut tut. Noch mehr Tipps bekommst du von diesen schönen Menschen:

Wie läuft der Summit ab und wo findet er statt?

Online 🙂

Also von dir zu Hause aus, oder während du im Bus sitzt…

Jeden Tag kannst du dir 3 Interviews anschauen – sie stehen jeweils 24h zur Verfügung.

Dazu brauchst du dich nur mit deiner Email-Adresse anmelden und wir schicken dir dann weitere Informationen.

Teilnahmegebühr:
Nix. Niente. Nada.

Einfach oder?

Wie wir unsere Arbeit finanzieren?

Erstmal gar nicht 🙂
Bzw. aus eigener Tasche und mit Freunden vorfinanziert.

Am Ende des Summits kannst du dir das Paket an Interviews inklusive weiterführenden Übungen kaufen, wenn du magst.

Da würden wir dann etwas verdienen.

Tja, wir sind selbst gespannt ob das aufgeht. Wir geben jedenfalls unser Bestes. Und ja, wir brauchen Sponsoren und Spenden ;).

Warum dieser Summit?
We have a dream!

 Schauen wir hin – unsere Welt bewegt sich auf einen System-Kollaps zu. Das hören wir nicht gern. Viele schauen weg, verschanzen sich in Alltagsnormalität und virtueller Ablenkung. Aber wo das Bedrohliche wächst, wächst auch das Rettende!

Erkennen wir den tiefgreifenden Bewusstseinswandel, lernen wir von inspirierenden PionierInnen. Begreifen wir uns als Teil der neuen Welt, die gerade im Entstehen ist. Finden wir unseren individuellen Beitrag und gehen wir gemeinsam neue Wege. Werden wir tatkräftig und erfolgreich.

Wir erwarten mehr als 8.000 TeilnehmerInnen.

Menschen, die nicht länger Teil des Problems, sondern die Teil der Lösung sein wollen. Und die wissen, dass jede Bewegung, die jemals etwas verändert hat in dieser Welt, mit einzelnen Personen begonnen hat. Und Du bist auch so eine Person!

Die bio-faire Schoko-Crème de la Crème aus …

…den Bereichen
Social Entrepreneurship, Potentialentfaltung, Berufsorientierung, Weltverbesserungs-Aktivismus
und Bewusstseinswandel
steht Dir zur Verfügung.
Eine fein abgestimmte Melange.

Vorbilder. Querköpfe.
Evolutionäre Visionäre.

Nahrhaft für Geist und Seele!

Werde Teil der Bewegung von PionierInnen des Wandels

“YOU NEVER CHANGE THINGS BY FIGHTING THE EXISTING REALITY.
TO CHANGE SOMETHING, BUILD A NEW MODEL THAT MAKES THE EXISTING MODEL OBSOLETE.”

Buckminster Fuller

Über Pioneers of Change

[rev_slider_vc alias=“landingpage“]

Martin Kirchner

Gastgeber der Konferenz & Mitgründer Pioneers of Change

Vom Software Engineer und Suchenden zum Social Entrepreneur – Initiator & Mitgründer des Cohousing-Projekts „Pomali“ – glücklicher Familienvater von drei Kindern – Erfinder des KlimaChecks für Klimabündnis-Gemeinden – Systemischer Coach – Trainer für Gewaltfreie Kommunikation – Teil des „Architects of the Future“ Programms und des „Ashoka Visionary Program“ – liebt gute Musik und tanzt gerne Wellen – improvisiert mit Freude beim Kochen und als Seminarleiter – Geschäftsführer Pioneers of Change.

Ich möchte Menschen Mut machen, dass sie ihre „Trance der Normalität“ aufbrechen. Dass sie sich auf den Weg machen und heraus finden was sie WIRKLICH WIRKLICH wollen, individuell stimmig ist. Was Sinn macht, Freude und Schönheit in die Welt bringt. Und dass sie eine Vielfalt von Initiativen und Unternehmen aufbauen – die Teil der Lösung sind für die Herausforderungen unserer Zeit.

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern,“ sagt ein afrikanisches Sprichwort. Was ist, wenn wir unsere wahre Größe erkennen? Was ist, wenn wir uns als eine Kultur- und Systemwandel-Bewegung begreifen und sichtbar, spürbar, machtvoll werden?
Ich bin ja schon unglaublich neugierig auf diesen Summit und freu‘ mich, dass du dabei bist!

unterschrift-martin-k

“WHERE THERE IS GREAT LOVE THERE ARE ALWAYS MIRACLES.”

Willa Cather

Wir danken unseren Sponsoren, Partnern und UnterstützerInnen

Hallo Ihr Lieben, ich habe gerade das Kongresspaket gekauft und FREU MICH SOOOOO. Es ist ja wirklich nicht oft, dass man so viel Freude hat, Geld zu geben. Bei euch habe ich Riesenfreude und Gänsehaut und Glücksgefühl, weil ich weiß, dass wir alle in unserem Pioniers-Sein so tief verbunden sind und mein Kauf auf ganz tiefer Ebene wirkt. Danke für euer Tun. Danke Danke Danke 🙂 Eure Arbeit ist für mich Inspiration, Ermutigung, Verbindung und Verschmelzung mit meinen Herzensanliegen. Alles Liebe, eure Kerstin aus München

Ich wollte mich einfach bedanken für den Kongress, bin grad nochmal sehr berührt vom Interview mit Vivian Dittmar und werde zum ersten Mal ein Kongress-Paket kaufen. Gerne möchte ich Interviews nochmal sehen und auch Menschen zum gemeinsam Schauen und Teilen einladen... danke, danke, danke! Es kommt im Kongress soviel spirituelles im Sinne von Präsenz, Achtsamkeit, SEIN, Bewußtheit zusammen mit gesellschaftlichem SEIN und TUN und Wandeln und Miteinander in Kontakt gehen, dass es für mich sehr berührend und inspirierend ist. Danke : )!
Dagmar

..betr. Geld-Disku, Was soll das bitteschön! ..wir hier sind Nicht Autopilot, nicht Komfortzone, nicht Systemkleber, neugierig mit allem Mut und Risiko und Bedenken betreten wir immer wieder neues Land, natürlich, es ist unsere Sehnsucht, aber auch die logische Folge es raus zu bringen, es sind unsere Träume, weil wir schon immer spürten, "Muss das echt so sein, wie das und das und dies im Moment ist (scheinbar)" Der Status quo interessiert uns nicht, weil Leben ganz klar mehr ist! UND deshalb, lieber Martin und an uns alle, Hören wir doch endlich auf uns rechtzufertigen! und Ausserdem wir erfinden das Rad ja nicht neu, alle Meister oder Propheten der letzten 1000te Jahren habe uns doch Reichtum weit über den Tellerrand gezeigt - wie war das einmal mit den weit über 5000 Fischen, oder Wein der alle Fässer zum Überlaufen brachte - od. Buddha konnte auch nur alles aufgeben weil er die Erfahrung machte , alles zu besitzen. Die Natur zeigt uns jeden Augenblick (gerade in dieser grandiosen Zeit) Reichtum Ende nie. Das ist Naturgesetz!, Und jetzt kommt dann wieder Mensch,die Krönung der Schöpfung?!?! , der glaubt Beischeidenheit ist Reichtum. Was ist das für eine Kunst: wenn ich mit 20 Euro auskommen muss die Woche und dann behaupte ich bin bescheiden. Wir können doch nur Spenden, Greenpeace unterstützen, Forschungszweige fördern, in den eigenen Wänden tatkräftig rein hauen, wenn wir selbst haben. Conclusio, Danke dem Team die monatelang geschuftet haben, Interviewpartn..aus aller Welt zu uns nach Hause gebracht haben, und dass wir uns nicht anmachen lassen. Was stört es einer Eiche, wenn sich die Schweinchen an ihr reiben.:) Jetzt kommt mir noch eine Story hoch, selbst erlebt, vor einigen Jahren war ich bei einem Wochen-Retreat mit einem Advaita-Meister, und siehe da, er fuhr mit einem Audi Q7 mit Chaffeur vor, Wauu, hats meine "Wie -das -Denn" - Glaubensschleife zerbrösselt, zerschellt. Und in diesem ganzen Kontext find ich es sehr wichtig und den wichtigsten Punkt, das Onlinearbeit in diesem Zirkus" Würde und Wertigkeit nie in Frage steht. Da brauchen wir ernsthafte Zusammenarbeit. Danke und all the best for you, you and you and you. Ja , Leben ist schon crazy,

Martin hat heute ein Video mit uns zum Thema Geld geteilt... Und ich denke nach über unseren Zugang zu Geld und über Geben und Nehmen. Es wirkt so, als wäre das, was im Internet (virtuell) stattfindet, automatisch kostenlos ist. Ich weiß nicht genau, woher das kommt. Vermutlich, weil alles/vieles im Internet kostenlos ist und wir gar nicht so recht überlegen, wie das zustandegekommen ist, wer dafür bezahlt hat etc. Kann es sein, dass wir gar nicht so recht verbunden sind mit dem, was wir da "konsumieren"? Oder haben wir gar keinen rechten Zugang zu dem, was wir alles haben und geben könnten? Oder fühlen wir mehr Mangel als wir tatsächlich haben und meinen dann, dass wir gar nichts zu geben hätten? Oder haben wir tatsächlich so einen Mangel? Und woran? Jedenfalls glaube ich auch, dass eine Reflexion über das Thema Geld sehr gut tun würde... Ich jedenfalls hab gerne Geld, ich bekomme auch gern Geld für meine Arbeit, weil ich dann auch Geld für sinnvolle Dinge ausgeben kann, weil Großzügigkeit ein großer Wert für mich ist und weil ich mich selbst beschenkt fühle, wenn ich etwas gegeben habe 🙂 Und es macht mich auch erwachsen und ebenbürtig, weil ich nicht nur nehme, sondern auch gebe. Das habe ich zB in den Favelas von Brasilien gelernt. Menschen wollten nicht nur meine "Hilfe" empfangen, sondern etwas zurückgeben, es war für sie eine Frage der "Ehre". Und noch vieles mehr... Bin neugierig wie sich dieses Thema weiterentwickelt...

Ich finde gar nicht, dass virtuell alles kostenlos ist. Es gibt oft Einstiegsangebote, wo man sich einen Eindruck verschaffen kann, die kostenlos sind, doch die wirklich wertvollen Infos werden oft dann erst im Kaufpaket häufig sogar extrem überteuert weitergegeben. Und deinen Satz, es macht erwachsen und ebenbürtig, .... kann ich nur unterstreichen. Scheinbar ist das Gespühr für einen angemessenen Ausgleich, gerade dort, wo die Menschen sehr abgesichert leben, verloren gegangen und die, die selbst wenig haben, sind mit sich und dem anderen verbunden und daher viel klarer in ihrer Wahrnehmung.